Kommunikation aus einem Guss

Das BZWU unterrichtet an den Standorten Wil, Uzwil und Flawil rund 2450 Lernende und beschäftigt 300 Mitarbeitende.

Sie haben das Projekt in die Verantwortung einer Druckerei gegeben und nicht in eine Werbeagentur. Weshalb?

Das BZWU benötigt viele Druckerzeugnisse. Eine Gesamtlösung aus einer Hand erschien uns qualitativ fortschrittlich. Wir haben in unserem Grossprojekt die Erfahrung gemacht, dass wir als Kunde weniger Aufwand für Absprachen auf uns nehmen müssen, wenn Gestaltung und Umsetzung aus einer Unternehmung kommen. Ebenfalls ausschlaggebend für unseren Entscheid war ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Druckereien werden oft als wenig kreativ und schwerfällig wahrgenommen. Wie haben Sie dies erlebt?

Kann durchaus sein, dass sich das Image und die tatsächliche Situation nicht decken. Wir durften erleben, wie viel Kompetenz in verschiedenen Fachgebieten ein gutes Zusammenspiel ganz im Sinne der Gesamtlösung für den Kunden ermöglichten. Cavelti AG ist offensichtlich keine klassische Druckerei mehr, sondern vereint verschiedene Technologien und Kompetenzen unter einem Dach. Möglicherweise müssten die Kommunikation und das Vermarktungskonzept entsprechend ergänzt oder angepasst werden. Das Soll-Image müsste mit konkreten Mass­nahmen im Bereich Branding, Design und Kommunikation erfolgen und die neuen Kompetenzen differenziert zum  Ausdruck bringen: Cavelti AG Design und Communication als Business Unit in neuem Kleid, mit klarer Unterscheidung zum Druckgeschäft, könnte ein möglicher Weg sein.

Rückblickend – war dieser Entscheid leichtsinnig oder visionär?

Diese Frage lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht umfassend beantworten. Die vereinbarten Leistungen wurden bisher zu unserer Zufriedenheit ausgeführt. Für uns machte das Leistungsangebot von Cavelti AG als Gesamtpaket Sinn. Wir würden es jederzeit wieder tun.