Pfarreiforum verbindet

Seit 1995 gibt es das Pfarreiforum und dieses hat sich in über 100 Gemeinden des Bistums als Pfarrblatt der Kirchgemeinde etabliert. Unser Unternehmen durfte bei der Entstehung der neuen Publikation mitwirken und konnte aktiv mithelfen, das Fundament für das Informationsorgan zu legen.

Das Pfarreiforum ist uns in den 20 Jahren ans Herz gewachsen. Deshalb freut es uns, dass wir den Teamkoordinator der Seelsorgeeinheit Gossau, Sepp Koller, als Interviewpartner gewinnen konnten.

Welche Bedeutung hat das Pfarreiforum in der Seelsorge?

Das Pfarreiforum ist zum unverzichtbaren Informationsorgan geworden. Es ermöglicht uns den direkten Kontakt zum Kirchbürger und informiert ihn über Anlässe, Bildungsangebote und Gottesdienste. Zudem ist es uns wichtig, Themen zu Kirche und Gesellschaft aufzugreifen und aus dem lebendigen pastoralen Alltag zu berichten.

Wie beurteilen die Leserinnen und Leser das Pfarreiforum?

Im Zeitalter der Informationsüberflutung ist es nicht einfach, nachhaltig Beachtung zu finden. Trotzdem gibt es Bürger, die den vielfältigen Informationsmix schätzen und uns dies positiv rückmelden.

Welche Themen/Rubriken werden besonders geschätzt?

Grösste Beachtung finden die Gottesdienstübersicht, die Veranstaltungen und Adressen der Pfarreiverantwortlichen. So hängt das Pfarreiforum an manchem Kühlschrank! Gern gesehen wird auch der Rückblick auf einen kirchlichen Anlass, die auflockernden Bilder und die thematischen Seiten. Die Kolumne «Bärentatze» findet oft über die Seelsorgeeinheit hinaus Beachtung.

Die Seelsorgeeinheit Gossau umfasst fünf Pfarreien. Kann das Pfarreiforum das Zusammen- wachsen positiv unterstützen?

Das gemeinschaftliche Festlegen der Inhalte, das Bündeln von Ressourcen, das Planen von Bildungsangeboten und Anlässen für die ganze Seelsorgeeinheit schweissen zusammen und beflügeln die Zusammenarbeit. So gesehen darf es als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden.

Welche Zukunft hat das Pfarreiforum im elektronischen Zeitalter?

Die Welt wird digital und doch braucht der Mensch Handfestes. Wir verschliessen uns der Moderne jedoch keinesfalls. Das Internet ist als zweites Informationsstandbein ebenso wertvoll und wird von der Redaktion aktiv betreut. Printmedium und Internet ergänzen sich und schliessen sich nicht aus.

Wie beurteilen Sie die Unterstützung und Dienstleistung der Cavelti AG?

Die langjährige Zusammenarbeit basiert auf dem persönlichen Kontakt und auf einem partnerschaftlichen, fairen Umgang. Wir schätzen die vielfältige Beratung, die kundenfreundlichen und effizienten Produktionsprozesse sowie das Verständnis für kirchliche Strukturen und die internen Prozesse.

Zehn Seelsorgeeinheiten vom Walensee über das Toggenburg, das Appenzellerland und das Fürstenland. Gesamtauflage von ca. 36’000 Exemplaren monatlich.

Unsere Dienstleistungen

  • Abonnentenverwaltung
  • Postalisch korrekte Adressaufbereitung
  • Gestaltung via Redaktionssystem
  • Korrekturlesen
  • Produktion und Ausrüstung
  • Ink-Jet-Adressierung direkt aufs Pfarreiforum
  • Postaufgabe

Das Pfarreiforum wird innert vier Tagen gedruckt, gefalzt, adressiert und für jeden einzelnen Briefträger sortiert auf die Post gebracht.