HomeAktuellesGendern? Sicher, aber bitte richtig.

Gendern? Sicher, aber bitte richtig.

Die deutsche Sprache kennt vielfältige Mittel, um alle fair anzusprechen. Geschlechtergerechte Formulierungen gelingen mit neutralen oder geschlechterumfassenden Benennungen. Unten finden Sie eine Übersicht, welche Formen es in einer gendergerechten Sprache gibt.

Ist das konkrete Geschlecht im gegebenen Kontext irrelevant, bietet sich die Verwendung von geschlechtslosen Formen an. So werden männliche, weibliche, intersexuelle und Transpersonen in die sprachliche Formulierung einbezogen.

  • die Forschenden
  • das Kollegium
  • die Führungskräfte
  • die Studierenden
Neutrale Formen

Schliesst Personen der genannten Gruppe mit allen Geschlechtern ein, wobei dies nicht unbedingt als solches wahrgenommen und erkannt wird. 

  • frische Gipfeli vom Bäcker
  • unsere Vorfahren waren Jäger und Sammler
  • Arbeitnehmerschutzgesetz
  • Personen im Seniorenalter
Generisches Maskulinum

Doppelnennung/Paarform:

  • wir gratulieren Erstkommunikanten und Erstkommunikantinnen
  • Bäuerinnen und Bauern laden ein
  • gesucht werden Helfer und Helferinnen

 

Verkürzte Paarformen:

Aus Platzgründen sind Verkürzungen mit Schrägstrich und Bindestrich zulässig, wenn das nicht zu falschen grammatischen Formen führt.

  • Helfer/-innen
  • Schüler/-innen
  • Nicht zulässig: Erstkommunikant/-innen, Bäuer/-innen

(«und»-Probe machen: «Bäuer und Bäuerinnen» ist falsch). Bei den Wörtern, die nicht abgekürzt werden können, muss auf die Vollschreibung oder andere Formulierungen zurückgegriffen werden.

Weniger häufig werden für verkürzte Paarformen das Binnen-I und die Einklammerung verwendet.

  • GärtnerInnen, ÄrztInnen
  • Gärtner(innen), Ärzt(innen)
Geschlechtergerechte Benennung

Eine andere Bedeutung als der Schrägstrich haben das Gendersternchen und seine Alternativen Gendergap und Genderdoppelpunkt. Sie schliessen auch Menschen des «dritten Geschlechts» ein (Nicht-Binäre, Diverse, Asexuelle).

  • dipl. Elektroinstallateur*in
  • Alex ist Künstler_in
  • Liebe Sänger:innen!
Genderumfassende Benennung

Das Korrektorat hat sich intensiv mit dem Thema befasst, auch unter sprachwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Bis heute haben weder der Duden noch der Rat für deutsche Rechtschreibung die genderumfassende Benennung offiziell akzeptiert. Für welche Schreibweise Sie sich entscheiden, überlassen wir deshalb Ihnen und korrigieren die Texte entsprechend. Wichtig ist, dass Sie als Kunde die verschiedenen Formen kennen und diese konsequent verwendet werden.

Lesen Sie auch:

Bike to Cavelti

Die sportlichen Mitarbeiter/-innen der Cavelti AG haben in verschiedenen Teams an der Bike-to-work-Challenge mitgemacht. 19 mutige Teilnehmer/-innen in 4er-Teams sind gegeneinander angetreten und haben eindrückliche…

Jeder Tropfen zählt!

Wir haben uns entschieden am Projekt «Schlauer Shower» mitzuwirken und schenken unseren Mitarbeitenden und Kunden einen Duschkopf zu schenken.

Wir suchen einen Drucktechnologen EFZ (w/m/d)

Als innovatives Gossauer Medienunternehmen haben wir uns in den letzten 140 Jahren von der traditionellen Buchdruckerei zum Gesamtdienstleister für integrierte Kommunikation entwickelt. Wir sind ein…